Pressemeldungen
06.03.2016, 10:50 Uhr
Parteitag Linke
Gordon Hoffmann: Görke nur noch Parteichef auf Abruf
Auf ihrem Parteitag haben die Brandenburger Linken ihren Chef, Finanzminister Christian Görke, mit nur 69 Prozent im Amt bestätigt. Der stellvertretende Landesvorsitzende der Brandenburger CDU, Gordon Hoffmann, sieht in diesem historisch schlechten Ergebnis einen klaren Vertrauensentzug für Görke
„Die Linken haben kein Vertrauen in ihren Vorsitzenden Görke und stürzen sich selbst in eine innere Krise. Der Autoritätsverlust des Parteichefs verdeutlichte sich mit dem Wahlergebnis seiner engsten Vertrauten, der Landesgeschäftsführerin Johlige. Sie fiel bei den Genossen komplett durch und wurde aus dem Amt gekegelt.
 
Görkes Versuch, mit markigen Sprüchen und Kritik am Koalitionspartner SPD die Parteiseele noch zu beruhigen, scheiterte kläglich an seiner mangelnden Glaubwürdigkeit. Nun kehrt Görke als schwacher Mann zurück an den Kabinettstisch von Ministerpräsident Woidke.
 
Dabei bräuchte der Finanzminister Rückendeckung aus den eigenen Reihen, wenn er Politik im Sinne der Brandenburger machen soll. Görke muss die Notbremse bei der geplanten Kreisreform ziehen, weil sie keinerlei Akzeptanz bei den Menschen findet. Auch die Basis der Linken lehnt die Zerschlagung der Landkreise ab, da die Reform die Brandenburg-Identität ansägt. Dass ein Parteichef auf Abruf das weiter so von Rot-Rot verhindern kann, muss jedoch bezweifelt werden.“