Archiv
17.08.2014, 17:44 Uhr | CDU Brandenburg
Michael Schierack: „Wir brauchen mehr Polizisten in ganz Brandenburg und keine Lex Woidke“
Laut der Lausitzer Rundschau vom 16. August 2014 werden Polizisten für den Wahlkreis von Ministerpräsident Woidke abgezogen. Insgesamt geht es um zwei zusätzliche Funkstreifenwagen für Forst und Guben.
Dazu sagt Michael Schierack, Vorsitzender und Spitzenkandidat der CDU Brandenburg: „Wir brauchen mehr Polizisten in ganz Brandenburg und keine Lex Woidke. In dem Wahlkreis von Ministerpräsident Woidke wird plötzlich möglich, was viele Menschen und Unternehmen zwischen Schwedt und Lauchhammer dringend brauchen – die Polizei wird aufgestockt.

Als Ministerpräsident muss Herr Woidke das ganze Land im Blick haben. Die Polizisten, die in Forst und Guben wahrscheinlich nur bis zum Wahltag kurzfristig Streife fahren werden und die Menschen besänftigen sollen, werden anderswo fehlen. Andere Landkreise, die nicht im Wahlkreis des SPD Spitzenkandidaten liegen, werden vernachlässigt.

Unter Rot-Rot sind die Einbrüche um 60  Prozent gestiegen, nur jeder fünfte Fall wird aufgeklärt. Wir setzen uns dafür ein, dass die rot-rote Polizeireform mit dem geplanten Stellenabbau gestoppt wird. Das fünftgrößte Bundesland Deutschlands benötigt mindestens 8.000 Polizisten. Hierfür müssen wir auch die Zahl der Polizeianwärter wieder erhöhen.“