Archiv
25.03.2015, 11:43 Uhr | CDU Brandenburg
Vattenfall-Betriebsversammlung in Jänschwalde zur Zukunft der Braunkohle
Michael Schierack: Minister Gabriels Feldzug gegen Braunkohle gefährdet tausende Arbeitsplätze in der Lausitz

CDU-Landesvorsitzender Michael Schierack unterstützt die Proteste gegen das Vorhaben von Bundeswirtschaftsminister Gabriel Kohlekraftwerke zusätzlich finanziell zu belasten. Er nimmt an der heutigen Betriebsversammlung von Vattenfall in Jänschwalde teil.

Landesvorsitzender Michael Schierack
Potsdam -

CDU-Landesvorsitzender Michael Schierack unterstützt die Proteste gegen das Vorhaben von Bundeswirtschaftsminister Gabriel Kohlekraftwerke zusätzlich finanziell zu belasten. Er nimmt an der heutigen Betriebsversammlung von Vattenfall in Jänschwalde teil.

Michael Schierack, Vorsitzender der CDU Brandenburg, sagt dazu:

 

„Der Feldzug von Bundeswirtschaftsminister Gabriel gegen die Braunkohle gefährdet tausende Arbeitsplätze in der Lausitz. Aus Jänschwalde soll heute ein starkes Signal für die Braunkohle und die berufliche Zukunft der Kumpels ausgehen. Brandenburg muss sich entschlossen gegen die Pläne von Sigmar Gabriel stellen.

 

Als CDU Brandenburg stehen wir zur Kohleverstromung als festem Bestandteil eines stabilen und bezahlbaren Energiemix und zur Lausitz. Ich begrüße es, dass gestern auch Ministerpräsident Woidke klare Worte gefunden hat. Es darf aber nicht allein bei Rhetorik bleiben, Taten müssen folgen. Ich erwarte von Dietmar Woidke, dass er sich persönlich bei seinem Parteivorsitzenden Gabriel für die Arbeitsplätze in der Lausitz und die industrielle Leistungsfähigkeit der Brandenburger Wirtschaft einsetzt.“

 

Michael Schierack kritisiert weiter:

 

„Bundeswirtschaftsminister Gabriel hat mehrfach darauf hingewiesen, dass Deutschland nicht gleichzeitig aus der Kernkraft und aus der Kohleverstromung aussteigen kann. Das eine sagen und das andere tun, ist schlichtweg unredlich.“